Freitag, 31. Juli 2009

Dekubitus: Gefahr der bakteriellen Infektion

Die Haut hat die Aufgabe, den Körper vor eindringenden Bakterien zu schützen. Dies tut sie indem sie eine Barriere bildet. Ist diese an den Wundstellen geöffnet, so können Bakterien und (seltener) Viren in den Körper eindringen.

Ein Dekubitus kann sich überall am Körper entwicklen. Besonders gefährdete Stellen sind aber vor allem Knochenvorsprünge. Hier können auch Katheterschläuche oder im Bett vergessene Gegenstände durch Druck zur Gewebeschädigung führen. Erhöhte Aufmerksamkeit ist am Fersenbein, an den Knöcheln und den Knieinnenflächen, am Kreuz-, Steiß- und Sitzbein, an den Hüftknochen, am Brustbein, an den Ellenbogen, am Schulterblatt, am Hinterkopf und an der Ohrmuschel geboten.

Wird die offen Wunde nicht sachgemäß versorgt und desinfeziert, so kann sich evtl. eine Blutvergiftung (Sepsis) entwickeln.


weitere interessante Artikel:

Dekubitus News vom BVMED

Neue Erhebungsbogen für eine optimale Hilfsmittelversorgung bei Dekubitus

Dekubitus und Haftungsrechtsfragen

Grundlagen zum Thema Wundliegen (Dekubitus)

Wundliegen: Heilungschance hängt vom Allgemeinzustand ab




Social Bookmark Button

Keine Kommentare:

 
Benutzerdefinierte Suche