Samstag, 13. Dezember 2008

Zecke schleicht sich im Weihnachtsbaum ein

Hach, wie herrlich: Papa hat aus dem Wald einen Weihnachtsbaum geholt, das Fest der Liebe naht und die lieben Kleinen spielen unter der Tanne. Niemand bemerkt da, dass sich mit dem Weihnachtsbaum oder an Papas Kleidung ein gemeines Ungeziefer eingeschlichen hat: die Zecke. Und die kann die Borreliose mitbringen.
Quelle: www.welt.de Artikel 1


Denken Sie bei Gelenkschmerzen, Lähmungserscheinungen, Gedächtnisverlust, extreme Erschöpfung, autoimmune Reaktionen an Zeckenbisse, die evtl. sogar Jahre zurückliegen? Diese Symptome werden jedoch immer häufiger mit Zecken in Zusammenhang gebracht.
Quelle:www.welt.de Ariktel 2

Für die Ausbreitung der Zecken gibt es unterschiedliche Theorien:
1) Klima-Veränderung: "Erwärmung": Zecken beispielsweise mögen es warm und feucht. Bleiben kalte Winter aus, gibt es im Frühjahr mehr Tiere, die von den Zecken befallen sind und an denen sich dann der Menschen infizieren kann.
2) ..." Die primäre Ursache für die Ausbreitung "neuer" Infektionskrankheiten in Europa ist keineswegs die "Klimaerwärmung" (wir liegen immer noch unter den Temperaturen von um 1.000 n.Chr. und weit entfernt vom nacheiszeitlichen Klimaoptimum), sondern die zunehmende Mobilität auf der Erde in Verbindung mit dem massiven Abbau von Hygiene und Quarantäne...." Kommentar zum Artikel 2
3) Europäischer (Jagd-)Tourismus: ..."Jagdtoristen besonderer Art.
Am Anfang meiner Eisenbahnerzeit war ich des Öfteren im Bahnhof Passau beschäftigt als Elektriker kam ich auch des Öfteren in die Expressgutabteilung .Im Spätherbst wurden immer Hirsche und Rehe mit der Bahn verfrachtet diese sah ich mir immer an auf den Tieren krabbelten hunderte von Zecken herum Nachdem ihr Ernährer tot war bekamen sie keine Nahrung mehr und krabbelten auf den Tieren herum gezwungener maßen mussten sie den Wirt wechseln Eisenbahner Fahrgäste .auch Pumas und Löwen oder andere Säugetiere die in der Expressgutabteilung verfrachtet wurden. auch sah ich öfter wenn Jagdgesellschaften von Ungarn nach Norddeutschland unterwegs waren das man die Hirsche auf den Dachständern der Autos transportiert hatte. Mit dieser Methode konnte man die Zecken noch besser verteilen auch die gefährlichen Arten aus den Ostblockstaaten damals kümmerte sich keiner darum aber heute bei der Verbreitung von FSME sieht die Sache schon anders aus oder drückt man beide Augen zu wenn ein Bonze mit seiner Jagdtrophäe am Zoll vorbeirauscht. gegen die Jagd an und für sich ist nichts einzuwenden aber die Gepflogenheiten sollte man ändern den mittlerweile kann man Genetisch nachweisen woher die gefährlichen Biester kommen. Ob Sie germanischen oder ausländischen Ursprungs sind .es gibt Südafrikanische Springbockzecken Neuseeländische Hirschzecken praktisch jedes Land hat seine Zecken was uns dadurch noch erwarten kann." Kommentar zum Artikel 2



Neue Zeckenart bedroht Hunde und Menschen (3. Februar 2008)

"...breitet sich die auch für den Menschen lebensgefährliche Auwaldzecke immer weiter nach Norden aus."
...Ursprünglich stammt die aggressive und mobile Auwaldzecke aus Südpolen, Österreich und Norditalien." ... "Erst war sie am Oberrhein anzutreffen, dann bei Berlin und nun nördlich der Elbe."
Quelle: www.welt.de Artikel 3


Entsprechende Kleidung (lange Hosen, Stiefel, lange Blusen) und Zeckenschutzmittel können dagegen helfen. Aber helfen die Mittel wirklich? Hier sehen Sie ein Video dazu: Selbsttest von Zeckenschutzmitteln.

Auf der folgenden Seite finden Sie nützliche Buchhinweise.


Zecken sind Überlebenskünstler: schon vor 50 Millionen Jahre hatte die Zecken ihren heutigen Entwicklungsstand erreicht - und er funktioniert immer noch!
"Zecken überleben sogar den Kochwaschgang." Quelle: www.welt.de Artikel 4
Zecken fallen laut SDW erst ab einer Temperatur unter sieben Grad in ihren Winterschlaf; fehlende Frosttage sorgen dafür, dass sie früher in Aktion treten und dass auch ihre Eier unbeschadet überleben.
Quelle: www.welt.de Artikel 5
Und natürliche Feinde hat die Zecke kaum. Somit können nur starke Frosttage (<-20 Grad) der Zecke Einhalt gebieten. In Stuttgart wird an Schimmelpilzen als natürliches Gegenmittel geforscht. Mit ersten Erfolgen.

Auch einige Vogelarten ernähren sich von den Zecken und einige kleine, parasitische Wespen wie beispielsweise die Erzwespe Ixodiphagus hookeri. Diese Wespen legen ihre Eier in die Zecken und aus diesen schlüpfen dann die Wespenlarven, welche die Zecken von innen her auffressen und damit töten. Quelle: wikipedia.org Zecke



Wie entfernen Sie nun die Zecke fachgerecht?
Bitte nicht "abbrennen" oder "Öl drauf tun". Diese Methoden sind nicht effizient und können sogar schaden.
Sehen Sie hiezu das Video: Wie verhalte ich mich richtig bei einem Zeckenbiss?


---------------------
Sie möchten einen Kommentar abgeben? Aus technischem Gründen geht z.Zt. nur dieser Weg: Bitte schreiben Sie mir eine EMail und ich werde den Kommentar von Hand einsetzten. Kommentar an: Ute Clausius (Bitte geben Sie den Artikel als Bezug an)

Kommentare:
ING schrieb:
"Dr. Mutter aus der Uni Freiburg hat seine Praxis voll mit Amalgam und Bleivergiftungs Patienten.
Leider gibt es immer noch Zahnärzte die Amalgam als Füllmaterial verwenden.Andere Ärzte müssen dann die Spätfolgen behandeln."
Freiburger Hilfe

Forscher machen Schluss mit Erdnuss-Allergie

Manchmal sind schon zwei Milligramm Erdnuss-Krümel für Allergiker lebensgefährlich. Amerikanische Forscher haben nun genau die Gene der Pflanze ausgeschaltet, die für die allergischen Reaktionen zuständig sind. Ihre Daten zeigen einen neuen Weg zur allergiefreien Erdnuss. Der ist aber noch weit.

mehr dazu www.welt.de

---------------------
Sie möchten einen Kommentar abgeben? Aus technischem Gründen geht z.Zt. nur dieser Weg: Bitte schreiben Sie mir eine EMail und ich werde den Kommentar von Hand einsetzten. Kommentar an: Ute Clausius (Bitte geben Sie den Artikel als Bezug an)

Mit Ultraschall Arthrose heilen (Teil 2)

Was ist Ultraschall? Wie funktionieren die Methode? Schallwellen sind Schwingungen.

Das menschliche Gehör kann diese Schwingungen registrieren und wir "hören" dann. Liegen diese Schwingungen allerdings oberhalb unseres menschlichen Hörbereiches (16 Hertz bis maximal 20.000 Hertz im Alter von 2-5 Jahren), dann können wir diese mittels der Ohren nicht wahrnehmen. Der Ultraschall arbeitet im Frequenzberich von ca. 35 kHz und 1...10 GHz, kann also von unserem Gehör nicht wahrgenommen werden.
Wie verbreiten sich nun diese Schwingungen? Die Luft dämpft die Ausbreitung, in Flüssigkeiten (und der Mensch besteht bis zu 70 % aus Wasser) breitet sich Ultraschall dagegen bis zu einer bestimmten Intensität dämpfungsarm aus.

Die Ultraschall-Behandlung ist ein Teilbereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie und beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschall. Der Frequenzbereich der Ultraschalltherapie liegt zwischen 20 kHz und 800 kHz. Zur Behandlung wird ein Schallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, erkrankte Stelle geführt, der Wärme und Gewebebewegung im Körperinneren erzeugen soll. Hierbei ist zwischen einer Behandlung mit Dauerschall und einer Behandlung mit Impulsschall zu unterscheiden.
Mit dem Schallkopf wird nun gleichmäßig und langsam über das zu behandelnde Areal gefahren. Wichtig hierbei ist das zu behandelnde Areal möglichst genau einzugrenzen, und pro Behandlungseinheit nicht mehr als drei Areale zu beschallen. Die Behandlungsdauer eines Areals liegt zwischen einer und zwei Minuten. Chronische Erkrankungen werden je nach Schweregrad bis zu zehn Minuten behandelt.
Die mechanische Wirkung ist eine Vibrationswirkung. Durch den Schalldruck kommt es im umliegenden Gewebe zu starken Kompressionen und Expansionen, was der Wirkung einer kräftigen Massage oder Bindegewebsmassage entspricht.
Die thermische Wirkung entsteht durch die Schallresorption körpereigenen Gewebes. Diese Wärmebildung kann durchaus therapeutisch genutzt werden, doch bietet sie auch Anlass zur Vorsicht. Die Haut resorbiert weitaus weniger Schall als die Knochenhaut, was selbst bei nur leichtem Wärmegefühl auf der Haut zu starken Verbrennungen des Periosts führen kann. Die Wärmebildung des Impulsschalls ist deutlich geringer als die des Dauerschalls, sodass bei lokaler Anwendung an Knochen ausschließlich der Impulsschall zum Einsatz kommt.
Unter die Kontraindikationen ("wer darf dies nicht anwenden") fallen strahlentherapeutisch behandelte Patienten, Blutgerinnungsstörungen (Hämophilie, Gerinnungshemmende Medikamente wie Heparin oder Marcoumar), Gefäßerkrankungen (Varizen, Thrombosen), akut fiebrige Erkrankungen, Tumore und Metastasen, sowie die Anwendung über Gelenkersätzen aus Polyäthylen.
Ich würde dies auch nicht bei Arteriosklerosen an dem lokalen Ort anwenden.

 
Benutzerdefinierte Suche