Donnerstag, 20. November 2008

Reishi = Ling Zhi

Alternative Bezeichnungen:
Reishi (jap.) = Ling Zhi (chin.) = Ganoderma lucidum Lexikon (lat.) = "das göttliche Heilkraut", Glänzender Lackporling

Der Name Ling Zhi bedeutet „Geist Pflanze" (Huang, 1993) und erscheint zum ersten Mal im 11. Jahrhundert (Bretschneider, 1895). Andere gebräuchliche chinesische Namen sind „Pflanze der Unsterblichkeit," shi rh („Pilz, der auf Stein wächst"), „Zehntausend-Jahre-Pilz," und „Kraut spiritueller Kraft" (Liu und Bau, 1980, Bretschneider, 1895). Weil er so schwierig zu erhalten war, wurde er auch in Japan als „Phantom-Pilz" (Matsumoto,1979) bezeichnet.


Reishi (wie der Pilz in Deutschland in der Vermarktung heißt) ist eine der bedeutendsten Heilpflanzen in der Apotheke der traditionellen chinesischen Medizin.
Er wird seit altersher (4000 Jahre !?) aufgrund seiner vielfältigen Heilwirkungen in China und Japan hoch geschätzt.

Er tritt aber nicht als "Massenpilz" auf. Somit war er einzig Kaisern, Adligen und der Priesterschaft vorbehalten. Seit ca. 20 Jahren kann Reishi organisch streng kontrolliert angebaut werden. Somit ist er nun auch für das "einfache Volk" erschwinglich geworden (Willard, 1990).


Pharmakologische Analysen zeigen, daß Ling Zhi sich u.a. aus folgenden Substanzen zusammensetzt: Ergosterol Lexikon, Lysozym, saurer Protease, verschiedene Proteine, Aminosäuren, Polypeptide Lexikon, Saccharide, Sterole, Lactone, Alkaloide, Polysaccharide Lexikon, Phenole, Triterpenoide, Mannitole, Vitamin B1, B2, B6, E, Cumarin und verschiedene Spurenelemente.

Den in Ling Zhi enthaltenen Triterpenoide, sogenannte ganoderische Säuren, wird die Wirkungen der Absenkung des Cholesterinspiegels und hohen Blutdrucks sowie eine Wirkung gegen Allergien zugeschrieben, während Adenosin eine Blutgefäßerweiterung und Hemmung der Thrombozytenaggregation bewirkt Polysaccharide wirken immunsystemstärkend und hemmen das Wachstum von Tumoren.

Zu den pharmakologisch nachweisbaren Wirkungen des Ling Zhi gehört;
1.-eine zentralnervöse Schmerzhemmung
2.-eine peripher cholinerge Wirkung auf das vegetative Nervensystem;
3.-eine husten- und schleimlösende Wirkung auf die Atemwege sowie Linderung bei chron. Bronchitis
4.-Entgiftung- und Schutz der Leberzellen
5
-eine fördernde Wirkung auf die glatte Muskulatur von Gebärmutter und Magen-Darmtrakt;
6.-Wirkung auf die endokrinen Drüsen und deren Metabolismus;
7.-die -Dämpfung allergische Reaktionen,
8.-das er vor schädlichen Strahlenschäden (z.B. Röntgenstrahlen) schützt.
9.-Stärkung des Herzmuskels und Förderung der koronaren Durchblutung


Einsatzmöglichkeiten für Reishi:

Klinische Studien belegen, dass folgende Krankheiten und Symtome mit Ling Zhi günstig beeinflusst werden können:
1) Krebs
2) koronare Herzkrankheit und Hyperlipidämie
3) Allergien
4) chron. Bronchitis
5) Hepatitis Lexikon
6) Neurasthenien, Schlaflosigkeit, Arrythmien, Leukopenien, progressive Muskeldystrophien, atrophische Myotonie und überschüssige Knochenbildung.

Ling Zhi dient als ein Heilmittel zur Stärkung des allgemeinen Gesundheitszustandes.



Studien über die Wirksamkeit von Reishi:

Die in den letzten 20 Jahren eingesetzten Forschungen haben dazu beigetragen, daß die empirisch nachweisbaren medizinischen Wirkungen von Ling Zhi in der traditionellen chinesischen Medizin einzelnen pharmakologischen Bestandteilen zugeordnet werden können. Diese Forschungsergebnisse werden z. Zt. klinisch erprobt, insbesondere werden Einsatzmöglichkeiten in der Tumortherapie getestet.

In Japan und den USA wissenschaftliche Untersuchungen erstellt über die Wirksamkeit von Ling Zhi bei Immunschwäche, chronisches Müdigkeitssyndrom, AIDS, Diabetes, Lebererkrankungen, Asthma und Arthritis.


Umfangreiche schulmedizinische und molekularbiologische Forschungen in den letzten Jahren in China, Japan, Korea, Europa und USA an Menschen und Tieren entdeckten aber weitere verblüffende Wirkungen des Ling Zhi, die in der traditionellen chinesischen Medizin noch nicht so beschrieben waren. Um nur einige zu erwähnen, es wurde z.B. festgestellt, daß Ling Zhi vorbeugend gegen Lungenkrebs wirkt.

Die japanische Regierung empfiehlt Ling Zhi als offizielles Begleitmedikament in der Krebstherapie.

In einer klinischen Studie in China wurden während der 70er Jahre über 2000 Patienten mit chronischer Bronchitis mit Reishi-Sirup in Tablettenform behandelt. Innerhalb von zwei Wochen zeigten 60-90 % der Patienten eine deutliche Verbesserung, inklusive zunehmenden Appetit. Besonders die älteren Patienten profitierten am meisten, ebenso reagierten die Patienten mit Bronchialasthma sehr gut (Chang & But, 1986).

Diese Ergebnisse sind ermutigend, da Schulmediziner die Wirkung gerne pharmakologisch begründet sehen. Es ist sehr wahrscheinlich, daß noch weitere pharmakologisch nützliche Subtanzen und Heilwirkungen in Ling Zhi entdeckt werden.

Es werden ´noch mehr weltweit Studien durchgeführt, die immer wieder die Wirksamkeit von Reishi bestätigen. Und das wichtigste ist : Ling Zhi zeigt keine Nebenwirkung.



Ein Erwerb von Reishi-Produkten ist im Shop möglich

Leberprobleme - mit Pilzen beheben?

Ist die Leber in ihrer Funktion eingeschränkt, dann kann man dies anhand einer Blutdiagnose erkennen. Es kann sich aber auch eine Leistungsschwäche oder eine allgemeine Müdigkeit einstellen. Also alles unsymptomatische Beschwerden. Noch unspezifischer ist ein "Druckgefühl" im Oberbauch.

Wodurch kann dies kommen? Bekannt ist als eine der Ursachen der Alkoholmisbrauch. Aber auch längerfristige Medikamenteneinnahmen können dazu führen. Unbekannt ist, daß auch Infektionen die Funktion der Leber beeinträchtigen können.


Wie kann man die Funktion der Leber wieder herstellen bzw. verbessern? Eine mögliche Therapieform ist die sogenannte Mycotherapie. Als Mykologie wird die Lehre von den Pilzen bezeichnet.

Mit Hilfe von Reishi (oder auch Ling Zhi genannt) wird die Leber in ihrer Tätigkeit unterstützt. Da die Leber ein sehr wichtiges Entgiftungsorgan ist, führt eine Entlastung zur Verbesserung des Allgemeinbefindens. (s.a. Die Leber wächst mit ihren Aufgaben. Kurioses aus der Medizin)


Eine der vielen Wirkungen von Reishi/Ling Zhi ( s. auch: "Meine Buch-Empfehlungen" ist die Entgiftung- und Schutz der Leberzellen. Somit ist diese Unterstützung der Leber für alle angezeigt, die viele Medikamente einnehmen müssen, die mit vielen Umweltgiften in Berührung kommen, Rauchern und immungeschwächten Personengruppen....


vertiefende Literatur:



weitere interessante Artikel:

Reishi – Ling zhi

Amalgan-schädlich-oder-unschädlich

Nährstoffe: Kalium, das am meisten vorkommende Element im Menschen

Blutgruppendiät – ist dies meine richtige Diät?

Inhaltsstoffe in den Lebensmitteln

Beckenboden

Der Beckenboden ist lange ein Tabu-Thema gewesen. Doch mittlerweile lockern sich die Ansichten darüber und man muß nicht mehr über den Ort "da unten" sprechen.

Der Beckenboden ist ein Muskelbereich am unteren Rand des Beckens. Er enthält als Austrittsorte den Harnweg (Ausgang der Blase), die Scheide (bei der Frau) (Video: Wunder geschehen) und den Anus (Ausgang des Darmes).

Er ist aber noch mehr als nur ein Durchgangsort. Ein gesunder, fitter Beckenboden "hält dicht". Hier ist das Schlagwort "Inkontinenz". Wen es betrifft hat nicht nur ein muskuläres Problem, sondern später vielfach auch ein psychisches und gesellschaftliches. Man traut sich nicht mehr aus dem Haus und wird dadurch weniger mobil und evtl. kontaktärmer.


Aber der Beckenboden stützt auch die inneren Organe von unten. Wir merken dies, wenn wir nießen müssen und der Luftdruck dann die Organe nach unten drückt und die Muskeln dann ihren Dienst versagen ("Tröpfelproblem").

Er ist auch als Verbindungsbereich zwischen den Beinen und dem Oberkörper anzusehen und somit unterstützt bzw. ermöglicht er erst eine optimale Haltung und eine harmonische Bewegung.

Wieso erschlafft nun dieser Muskel? All dies werden wir in dem Seminar Beckenboden näher untersuchen und dann Veränderungen herbeiführen.
 
Benutzerdefinierte Suche