Dienstag, 23. Dezember 2008

Lippen-Herpes: Zusammenstellung von „Hausmitteln“ vieler Betroffener

Ursachen - Technische Hilfsmittel - Hausmittel

Ursachen:
Was sind die häufigsten Auslöser für Lippenherpes?

Alles, was die Immunabwehr schwächt, kann zu einem Wiederaufflammen der Infektion führen – also körperlicher und psychischer Stress in jeder Form: Trauer, Ärger, Erkältung, zu intensiver Sport usw.

„Diese Selbstmedikation kann nicht nur äußerst schmerzhaft, sondern auch sehr gefährlich sein. Denn das Auftragen von derartigen Substanzen auf die von Lippenherpes betroffene Stelle kann zu deren Verunreinigung und damit zur Infektion führen. Außerdem handelt es sich bei Lippenherpes um eine Viruserkrankung. Um dagegen angehen zu können, benötigt man Cremes mit antiviralen Wirkstoffen, wie zum Beispiel Fenistil Pencivir bei Lippenherpes. Deren Wirkstoff Penciclovir kann die Schmerzen lindern und den Heilungsprozess verkürzen. Es empfiehlt sich deshalb, bereits beim ersten Kribbeln mit antiviralen Cremes gegen den Lippenherpes anzukämpfen.“
Quelle: ots / Novartis Consumer Health



Technische Hilfsmittel
Das neue Gerät "HERPIFIX"
arbeitet nach einem neuem Prinzip. Anstelle den Virus direkt zu bekämpfen verändert es die Umweltbedingungen des Virus zu dessen Ungunsten. Es senkt den PH-Wert ab und das Virus verschwindet. Herpifix: zu bestellen bei DocMorris, der preiswerten Versandapotheke



Hausmittel:
Hier einige „Hausmittel“, die als Kommentare von Betroffenen zu einem Artikel über Lippenherpes eingereicht wurden.

…..

Ich versuche gerade eine Mischung aus Herpespflaster (aber nur Nachts!) Honig , Alkohol und Salbe von Ratiopharm. // Ich habe die Herpespflaster aus der Apotheke für mich entdeckt. Heilen, verdecken, sind aber auf Dauer etwas teuer.

Teebaumöl hilft auch wirklich gut bei Lippen-Herpes. Am besten mehrmals täglich mit einem Wattestäbchen darauf tupfen. // Wenn die Blasen da sind, hilft Teebaumöl sehr gut, das trocknet die Bläschen aus und wirkt abschwellend.

HerpiVirin ist wenig bekannt, funktioniert aber hervorragend bei Typ I Herpes.

Zinksalbe hilft bestens, gibt es auch bei ALDI, Lidl usw. Hilft auch bei Wunden aller Art. Hatte früher ca. 10 mal im Jahr Probleme, jetzt seit 5 Jahren nie wieder. Ist aber ganz schlecht für Arzt und Aphoteke.

Ich habe den Eindruck, dass Salviathymol hilft, wenn man es rechtzeitig aufträgt. Salviathymol ist ja auch für das Zahnfleisch eine sehr gute Sache... Es enthält Alhohol (Desinfektion) aber auch Salbei- Eucalyptus- Pfefferminz- Zimt- Nelken- Fenchel- ....öl...

Ein bei mir sehr wirksames Mittel ist, bei ersten Kribbeln sofort mit einem Eiswürfel die betroffene Stelle kühlen. Dies sollte jedoch recht lange und ausgiebig geschehen. Dannach entwickelt das Herpes nicht weiter und es kommt nicht zur Bläschenbildung.

Wenn das erste Kribbeln und Brennen der Lippe den Herpes ankündigt, sollte man die infizierten Stellen der Lippe sofort mit etwas grünem (mit Nadelextrakt) Franzbranntwein betupfen (brennt etwas) und dies bis zum Abklingen des Kribbeln (1-2 Tage) mehrmals täglich wiederholen. Mittel hilft echt gut.

Zur Bekämpfung und Verhinderung von Lippenherpes benutze ich seit einiger Zeit ein Stiftförmiges Gerät, genannt Herpifix. Das Gerät funktioniert so, dass es mit sehr niedriger Elektrizität den PH wert der brennenden Stelle senkt, den Schmerz lindert und somit den Herpes verhindert. Das Gerät ist im Internet unter www.herpifix.de und in der Apotheke erhältlich.

Ich habe vor kurzem den Tip bekommen, doch folgendes Mittel auszuprobieren: Rhus toxicodendron D30. Bei mir hat es geholfen, entweder bei rechtzeitigem Einsatz den Ausbruch verhindert bzw. Ansonsten die Heilung auf 1,5 Tage verkürzt. Allerdings glaube ich da auch an den psychologischen Effekt. Desweiteren habe ich auch das Gefühl, das wenn man den Ausbruch verhindert, es dann umso schlimmer wird.

Schüssler-Salz Nr. 8 (Natrium chloratum) hilft. Eine Tablette mit einem Tropfen Wasser zu einer Paste auflösen und auf die Bläschen auftupfen. Sieht zwar nicht sehr schön aus, hilft aber ziemlich schnell. Gleichzeitig halbstündlich 2 Tabletten auf der Zunge zergehen lassen.

Ich habe immer in meiner Handtasche aus der Apotheke Zovriak, beim l. Kribbeln tue ich es drauf und habe seit Jahren keine Infektion mehr gehabt.

Da Knoblauch sowohl antibakteriell als auch antiviral wirkt, mache ich bei beginnendem Herpes folgendes: Ich schneide eine Knoblauchzehe durch und ritze sie etwas an, daß der Saft heraustritt. Damit bestreiche ich die mit Herpes infizierte Stelle. Es brennt zwar etwas, aber das geht auch schon bald wieder vorbei. Die Herpesbläschen trocknen u. heilen aus. Funktioniert bei mir wunderbar.

Alle, die das Problem kennen, sagen jetzt: leider. Morgen steht ein Date an und ausgerechnet jetzt hat man diesen frischen langatmigen Bewohner! Der Erreger lebt in dem Opfer in den Spinalganglien der Gliazellen, das klingt musikalisch, ist aber leider die Adresse des Virus in unserem Körper. Erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass die teueren rezeptfreien Produkte aus der Apotheke eigentlich nur dieser nutzen. Eine günstige und sehr nützliche Wirkung hat die Penatencreme aus der Dose. Der Wirkstoff ist Zinkoxyd - es hilft. Alles andere ist unwesentlich. Autosuggestion ist ergänzend bei diesem Fiesling wirksam. Übrigens: Probieren geht über Studieren, denn der Erfolg gibt Recht.

Bei anfänglich auftretendem Jucken eigenen Urin auftupfen.

Jemand hat Linsen als Gegenmittel empfohlen, in den letzten Wochen hat das bei mir zwei Mal sehr schnell funktioniert, kann Zufall sein, oder wirklich geholfen haben. Wenn sie wieder kommen koche ich wieder Specklinsen.

Bin allergisch gegen Herpessalben, habe auch schon Zahnpasta probiert. Am Besten hilft, ein Körnchen grobes Salz beim ersten Brennen unter die Zunge legen. Evtl. wiederholen. So kommen die Bläschen gar nicht erst durch. Was dabei hilft, ich weiß es nicht. Jedenfalls ist am nächsten Tag die Sache vergessen.

Viele Zahnärzte verfügen über einen Laser mit dem die Beschwerden nach 2 Tagen in der Regel verschwunden sind.

Mit Zahnpasta über nacht, oder wenn möglich über Tag. Hat geholfen

Beim ersten Jucken etwas eigenen Ohrenschmalz auf den Lippen einmassieren. Habe seit 15 Jahren keine Beschwerden mehr.



weitere interessante Artikel:

Die Heilkraft der Qigong Kugeln

Mehr dicke Kinder nach Mandeloperation

Amalgan-schädlich-oder-unschädlich

Die Wirkung der Ringelblume…

Mit Ultraschall Arthrose heilen (Teil 3)

Unter die Kontraindikationen ("wer darf dies nicht anwenden") fallen strahlentherapeutisch behandelte Patienten, Blutgerinnungsstörungen (Hämophilie, Gerinnungshemmende Medikamente wie Heparin oder Marcoumar), Gefäßerkrankungen (Varizen, Thrombosen), akut fiebrige Erkrankungen, Tumore und Metastasen, sowie die Anwendung über Gelenkersätzen aus Polyäthylen.

Ich würde dies auch nicht bei Arteriosklerosen an dem lokalen Ort anwenden.




Medikamentöse Ursachen für eine Arthrose können z.B Antibiotika von Typ Gyrasehemmer (Fluorchinolone z. B. Ciprofloxacin, Levofloxacin) sein. Diese Chemotherapeutika führen in schlecht vaskularisierten (mit Blutgefäßen versorgten) Geweben (hyaliner Gelenkknorpel; Sehnengewebe) zu einer Chelatbildung mit Mg2+-Ionen, was zur Folge hat, dass irreversible (nicht wieder zu behebende) Schäden am Bindegewebe entstehen. Diese Schäden sind bei Kindern und Jugendlichen in der Wachstumsphase in der Regel ausgeprägter. Tendinopathien (Erkrankungen an Sehnen) und Arthropathien (Erkrankungen an den Blutgefäßen) sind bekannte Nebenwirkungen dieser Medikamentenklasse. Beim Erwachsenen führen diese Antibiotika nach Informationen von unabhängigen Pharmakologen und Rheumatologen zu einem beschleunigten physiologischen Abbau des hyalinen Gelenkknorpels.


Achtung:

Auch eine langjährige Behandlung mit Marcumar kann durch Abnahme der Knochendichte bei Belastungen der Gelenkbinnenstruktur eine Arthrose begünstigen.



....

Fortsetzung folgt

Sonntag, 14. Dezember 2008

Tai Chi / Qigong und die geistige Flexibilität

In einem Gespräch hatte ich eine lustige Aufteilungsmethode zwischen Gehirntraining und Muskel- bzw. Koordinationstraining.

Tai Chi und Qigong ist für letzteres zuständig. Braintraining für das isolierte "Gehirntraining". Die Trennlinie war dabei der Kehlkopf: oberhalb davon wird in BrainGym-Kursen unterrichtet - unterhalb davon in anderen "Gymnastischen Kursen", wie z.B. Qigong oder Tai Chi.

In meinen Kursen (Tai Chi & Qigong) habe ich immer wieder vernommen, daß neben der verbesserten Koordination auch eine gesteigerten Merkfähigkeit vermerkt wurde. Nun habe ich Interesse diese Webseite gefunden: Tai Chi / Qigong und Demenz.

Für den aktiv Praktizierenden ist dies nicht verwunderlich. Verursacht doch jede Bewegung eine verstärkte Durchblutung des Gehirns.

Eine postive Veränderung der Gemütslage ist auch bei "Gesunden" zu verzeichnen.


Sie möchten einen Kommentar lesen oder schreiben? Dann klicken Sie bitte erneut auf den Titel und sogleich erscheint das Kommentar-Feld am Ende des Artikels.



weitere interessante Artikel:

Tai / Qigong und die geistige Flexibilität

Tai Chi Chuan – Tai Ji Quan - Taijiquan

Tai Chi: wie oft soll man üben?

Tai Chi und Diabetes mellitus Typ II

Kommentare abgeben erlaubt ! - Aber wie geht das denn????

Kommentare: Wenn mit jemand verrät, wie ich diesem Programm beibringe, daß er selbständig die Kommentare aufnimmt, dann bin ich diesem Jemand auf "ewig" verbunden. Ich habe alles auf Ja gesetzt, aber das tut es einfach nicht!!!! GRRRRR

In anderen Bloggs von mir ist dies möglich!

Also alle Informationen erst mal an mich persönlich richten:

Ute Clausius

Samstag, 13. Dezember 2008

Zecke schleicht sich im Weihnachtsbaum ein

Hach, wie herrlich: Papa hat aus dem Wald einen Weihnachtsbaum geholt, das Fest der Liebe naht und die lieben Kleinen spielen unter der Tanne. Niemand bemerkt da, dass sich mit dem Weihnachtsbaum oder an Papas Kleidung ein gemeines Ungeziefer eingeschlichen hat: die Zecke. Und die kann die Borreliose mitbringen.
Quelle: www.welt.de Artikel 1


Denken Sie bei Gelenkschmerzen, Lähmungserscheinungen, Gedächtnisverlust, extreme Erschöpfung, autoimmune Reaktionen an Zeckenbisse, die evtl. sogar Jahre zurückliegen? Diese Symptome werden jedoch immer häufiger mit Zecken in Zusammenhang gebracht.
Quelle:www.welt.de Ariktel 2

Für die Ausbreitung der Zecken gibt es unterschiedliche Theorien:
1) Klima-Veränderung: "Erwärmung": Zecken beispielsweise mögen es warm und feucht. Bleiben kalte Winter aus, gibt es im Frühjahr mehr Tiere, die von den Zecken befallen sind und an denen sich dann der Menschen infizieren kann.
2) ..." Die primäre Ursache für die Ausbreitung "neuer" Infektionskrankheiten in Europa ist keineswegs die "Klimaerwärmung" (wir liegen immer noch unter den Temperaturen von um 1.000 n.Chr. und weit entfernt vom nacheiszeitlichen Klimaoptimum), sondern die zunehmende Mobilität auf der Erde in Verbindung mit dem massiven Abbau von Hygiene und Quarantäne...." Kommentar zum Artikel 2
3) Europäischer (Jagd-)Tourismus: ..."Jagdtoristen besonderer Art.
Am Anfang meiner Eisenbahnerzeit war ich des Öfteren im Bahnhof Passau beschäftigt als Elektriker kam ich auch des Öfteren in die Expressgutabteilung .Im Spätherbst wurden immer Hirsche und Rehe mit der Bahn verfrachtet diese sah ich mir immer an auf den Tieren krabbelten hunderte von Zecken herum Nachdem ihr Ernährer tot war bekamen sie keine Nahrung mehr und krabbelten auf den Tieren herum gezwungener maßen mussten sie den Wirt wechseln Eisenbahner Fahrgäste .auch Pumas und Löwen oder andere Säugetiere die in der Expressgutabteilung verfrachtet wurden. auch sah ich öfter wenn Jagdgesellschaften von Ungarn nach Norddeutschland unterwegs waren das man die Hirsche auf den Dachständern der Autos transportiert hatte. Mit dieser Methode konnte man die Zecken noch besser verteilen auch die gefährlichen Arten aus den Ostblockstaaten damals kümmerte sich keiner darum aber heute bei der Verbreitung von FSME sieht die Sache schon anders aus oder drückt man beide Augen zu wenn ein Bonze mit seiner Jagdtrophäe am Zoll vorbeirauscht. gegen die Jagd an und für sich ist nichts einzuwenden aber die Gepflogenheiten sollte man ändern den mittlerweile kann man Genetisch nachweisen woher die gefährlichen Biester kommen. Ob Sie germanischen oder ausländischen Ursprungs sind .es gibt Südafrikanische Springbockzecken Neuseeländische Hirschzecken praktisch jedes Land hat seine Zecken was uns dadurch noch erwarten kann." Kommentar zum Artikel 2



Neue Zeckenart bedroht Hunde und Menschen (3. Februar 2008)

"...breitet sich die auch für den Menschen lebensgefährliche Auwaldzecke immer weiter nach Norden aus."
...Ursprünglich stammt die aggressive und mobile Auwaldzecke aus Südpolen, Österreich und Norditalien." ... "Erst war sie am Oberrhein anzutreffen, dann bei Berlin und nun nördlich der Elbe."
Quelle: www.welt.de Artikel 3


Entsprechende Kleidung (lange Hosen, Stiefel, lange Blusen) und Zeckenschutzmittel können dagegen helfen. Aber helfen die Mittel wirklich? Hier sehen Sie ein Video dazu: Selbsttest von Zeckenschutzmitteln.

Auf der folgenden Seite finden Sie nützliche Buchhinweise.


Zecken sind Überlebenskünstler: schon vor 50 Millionen Jahre hatte die Zecken ihren heutigen Entwicklungsstand erreicht - und er funktioniert immer noch!
"Zecken überleben sogar den Kochwaschgang." Quelle: www.welt.de Artikel 4
Zecken fallen laut SDW erst ab einer Temperatur unter sieben Grad in ihren Winterschlaf; fehlende Frosttage sorgen dafür, dass sie früher in Aktion treten und dass auch ihre Eier unbeschadet überleben.
Quelle: www.welt.de Artikel 5
Und natürliche Feinde hat die Zecke kaum. Somit können nur starke Frosttage (<-20 Grad) der Zecke Einhalt gebieten. In Stuttgart wird an Schimmelpilzen als natürliches Gegenmittel geforscht. Mit ersten Erfolgen.

Auch einige Vogelarten ernähren sich von den Zecken und einige kleine, parasitische Wespen wie beispielsweise die Erzwespe Ixodiphagus hookeri. Diese Wespen legen ihre Eier in die Zecken und aus diesen schlüpfen dann die Wespenlarven, welche die Zecken von innen her auffressen und damit töten. Quelle: wikipedia.org Zecke



Wie entfernen Sie nun die Zecke fachgerecht?
Bitte nicht "abbrennen" oder "Öl drauf tun". Diese Methoden sind nicht effizient und können sogar schaden.
Sehen Sie hiezu das Video: Wie verhalte ich mich richtig bei einem Zeckenbiss?


---------------------
Sie möchten einen Kommentar abgeben? Aus technischem Gründen geht z.Zt. nur dieser Weg: Bitte schreiben Sie mir eine EMail und ich werde den Kommentar von Hand einsetzten. Kommentar an: Ute Clausius (Bitte geben Sie den Artikel als Bezug an)

Kommentare:
ING schrieb:
"Dr. Mutter aus der Uni Freiburg hat seine Praxis voll mit Amalgam und Bleivergiftungs Patienten.
Leider gibt es immer noch Zahnärzte die Amalgam als Füllmaterial verwenden.Andere Ärzte müssen dann die Spätfolgen behandeln."
Freiburger Hilfe

Forscher machen Schluss mit Erdnuss-Allergie

Manchmal sind schon zwei Milligramm Erdnuss-Krümel für Allergiker lebensgefährlich. Amerikanische Forscher haben nun genau die Gene der Pflanze ausgeschaltet, die für die allergischen Reaktionen zuständig sind. Ihre Daten zeigen einen neuen Weg zur allergiefreien Erdnuss. Der ist aber noch weit.

mehr dazu www.welt.de

---------------------
Sie möchten einen Kommentar abgeben? Aus technischem Gründen geht z.Zt. nur dieser Weg: Bitte schreiben Sie mir eine EMail und ich werde den Kommentar von Hand einsetzten. Kommentar an: Ute Clausius (Bitte geben Sie den Artikel als Bezug an)

Mit Ultraschall Arthrose heilen (Teil 2)

Was ist Ultraschall? Wie funktionieren die Methode? Schallwellen sind Schwingungen.

Das menschliche Gehör kann diese Schwingungen registrieren und wir "hören" dann. Liegen diese Schwingungen allerdings oberhalb unseres menschlichen Hörbereiches (16 Hertz bis maximal 20.000 Hertz im Alter von 2-5 Jahren), dann können wir diese mittels der Ohren nicht wahrnehmen. Der Ultraschall arbeitet im Frequenzberich von ca. 35 kHz und 1...10 GHz, kann also von unserem Gehör nicht wahrgenommen werden.
Wie verbreiten sich nun diese Schwingungen? Die Luft dämpft die Ausbreitung, in Flüssigkeiten (und der Mensch besteht bis zu 70 % aus Wasser) breitet sich Ultraschall dagegen bis zu einer bestimmten Intensität dämpfungsarm aus.

Die Ultraschall-Behandlung ist ein Teilbereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie und beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschall. Der Frequenzbereich der Ultraschalltherapie liegt zwischen 20 kHz und 800 kHz. Zur Behandlung wird ein Schallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, erkrankte Stelle geführt, der Wärme und Gewebebewegung im Körperinneren erzeugen soll. Hierbei ist zwischen einer Behandlung mit Dauerschall und einer Behandlung mit Impulsschall zu unterscheiden.
Mit dem Schallkopf wird nun gleichmäßig und langsam über das zu behandelnde Areal gefahren. Wichtig hierbei ist das zu behandelnde Areal möglichst genau einzugrenzen, und pro Behandlungseinheit nicht mehr als drei Areale zu beschallen. Die Behandlungsdauer eines Areals liegt zwischen einer und zwei Minuten. Chronische Erkrankungen werden je nach Schweregrad bis zu zehn Minuten behandelt.
Die mechanische Wirkung ist eine Vibrationswirkung. Durch den Schalldruck kommt es im umliegenden Gewebe zu starken Kompressionen und Expansionen, was der Wirkung einer kräftigen Massage oder Bindegewebsmassage entspricht.
Die thermische Wirkung entsteht durch die Schallresorption körpereigenen Gewebes. Diese Wärmebildung kann durchaus therapeutisch genutzt werden, doch bietet sie auch Anlass zur Vorsicht. Die Haut resorbiert weitaus weniger Schall als die Knochenhaut, was selbst bei nur leichtem Wärmegefühl auf der Haut zu starken Verbrennungen des Periosts führen kann. Die Wärmebildung des Impulsschalls ist deutlich geringer als die des Dauerschalls, sodass bei lokaler Anwendung an Knochen ausschließlich der Impulsschall zum Einsatz kommt.
Unter die Kontraindikationen ("wer darf dies nicht anwenden") fallen strahlentherapeutisch behandelte Patienten, Blutgerinnungsstörungen (Hämophilie, Gerinnungshemmende Medikamente wie Heparin oder Marcoumar), Gefäßerkrankungen (Varizen, Thrombosen), akut fiebrige Erkrankungen, Tumore und Metastasen, sowie die Anwendung über Gelenkersätzen aus Polyäthylen.
Ich würde dies auch nicht bei Arteriosklerosen an dem lokalen Ort anwenden.

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Osteopathie -Hessen und der Rest der BRD

Osteopath mit staatlicher Anerkennung
Hessen schafft einen neuen Therapieberuf.

"Die Osteopathieausbildung ist lang, die Anwendung der Therapie nur über den umständlichen Umweg der Heilpraktikerzulassung möglich. Gleichwohl erfreut sich die Osteopathie bei Physiotherapeuten großer Beliebtheit. Die Hessen unter ihnen dürfen sich jetzt besonders freuen. Das Landessozialministerium hat eine Weiterbildungs- und Prüfungsordnung im Bereich der Osteopathie (WPO) erlassen. Wer die Vorgaben erfüllt, kann sich künftig staatlich anerkannter Osteopath "nennen".

Voraussetzung ist, dass der hoffnungsfrohe Osteopath seine Weiterbildung bei einer ebenfalls staatlich anerkannten Weiterbildungseinrichtung hinter sich gebracht hat. Neben Physiotherapeuten dürfen sich auch Masseure und Heilpraktiker der Ausbildung stellen. Mindestens 1.350 Stunden müssen im Voll- oder Teilzeitunterricht absolviert werden. Eine teilzeitige Ausbildung darf nicht länger als vier Jahre dauern. Wollen Masseure den Weg zum Osteopathen gehen, müssen sie eine Zusatzausbildung in Manueller Therapie mit einem Umfang von wenigstens 260 Stunden erfolgreich abgeschlossen haben. Ein Medizinalbeamter leitet die Prüfung, die aus einem praktischen und theoretischen Teil besteht.

Auch alte Hasen kommen in den Genuss des Amtssiegels. Wer bereits eine Osteopathieausbildung mit mindestens 1.350 Unterrichtsstunden mit Erfolg beendet hat oder sich schon im Weiterbildungsprozess befindet, bekommt auf Antrag die staatliche Anerkennung."

Quelle: http://www.physio.de/php/meldung.php3?id=6834 (vom 2.12.2008)


---------------------
Sie möchten einen Kommentar abgeben? Aus technischem Gründen geht z.Zt. nur dieser Weg: Bitte schreiben Sie mir eine EMail und ich werde den Kommentar von Hand einsetzten. Kommentar an: Ute Clausius (Bitte geben Sie den Artikel als Bezug an)

Montag, 8. Dezember 2008

Gehirn-Nerven vernetzen sich auch beim Erwachsenen

... der Ausfall kann kompensiert werden!

Es ist ein Naturgesetz: Freie Flächen bleiben nicht lange frei. Sei es das Blumenbeet, das im Nu von Unkraut überwuchert ist, oder die freie Stelle im Terminkalender, die gerne von Kollegen mit einer Besprechung gefüllt wird. Was manchmal ärgerlich ist, gibt Neurobiologen nun Anlass zum Staunen. Denn auch im Gehirn werden Nervenzellen, die keine Informationen mehr von ihren ursprünglichen Partnerzellen bekommen, von benachbarten Zellen in Beschlag genommen. So werden Ausfälle zum Teil kompensiert. Wie gründlich dies selbst im erwachsenen Gehirn passiert, haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Neurobiologie und der Ruhr Universität Bochum gezeigt. (Nature Neuroscience, 31. August 2008)

Wenn dem Gehirn Informationen fehlen

Das menschliche Gehirn besteht aus rund hundert Milliarden Nervenzellen. Doch das ist erst der Anfang: Jede dieser Zellen ist über 10.000 bis 20.000 Kontakte mit ihren Nachbarzellen verbunden. Erst dieses hochkomplexe Netzwerk ermöglicht es, Eindrücke und Empfindungen aufzunehmen und zu verarbeiten. Doch was passiert im Gehirn, wenn plötzlich Informationen aus einem Sinnesorgan fehlen? Das kann geschehen, wenn zum Beispiel ein Unfall Tastsinneszellen der Haut zerstört, wenn Haarzellen im Ohr ausfallen oder wenn die Netzhaut des Auges beschädigt wird. In all diesen Fällen erhalten die Nervenzellen im Gehirn, die für den beschädigten Bereich zuständig sind, keine Informationen mehr - sie sind arbeitslos. Verkümmern diese Zellen daher?

Freie Kapazitäten werden nicht verschwendet

Keinesfalls, wie Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Neurobiologie und Ulf Eysel von der Ruhr Universität Bochum nun in der renommierten Fachzeitschrift Nature Neuroscience berichten. Denn auch im Gehirn gilt: Freie Kapazitäten werden nicht verschwendet. Wie gründlich die Nervenzellen dieses Prinzip jedoch beherzigen, erstaunt nun die Fachwelt. Die Wissenschaftler konnten zeigen, dass nach einer kleinen punktförmigen Netzhaut-Läsion eine komplette "Neuverdrahtung" der zuvor für diesen Bereich zuständigen Nervenzellen stattfindet. Bereits nach wenigen Tagen bildeten die Nervenzellen, die nun keine Informationen mehr von "ihren" Netzhautzellen bekamen, dreimal so viele Fortsätze aus wie nicht-betroffene Nachbarzellen. Durch solche Fortsätze finden und identifizieren Nervenzellen Nachbarzellen, die sich für eine Kontaktaufnahme zum Datenaustausch eignen.

Auch erwachsene Gehirne verdrahten sich neu

Das Ergebnis dieser gesteigerten Aktivität konnten die Wissenschaftler nach knapp zwei Monaten bestaunen: Die Nervenzellen hatten ihre vorherigen Kontakte, die durch die Läsion nutzlos geworden waren, nahezu vollständig durch neue Kontakte ersetzt. "Dass junge Gehirne anpassungsfähig sind ist ja bekannt", sagt Tara Keck zu ihren Ergebnissen. "Doch dass eine Neuverdrahtung in diesem Ausmaß auch im erwachsenen Gehirn stattfindet, hat alle überrascht." Durch diese massive Umstrukturierung der Zellkontakte konnten die zwischenzeitlich arbeitslos gewordenen Nervenzellen nun eingehende Signale aus anderen Netzhautbereichen verarbeiten. Der Schaden kann so zum Teil kompensiert werden. Diese unerwartete Anpassungsfähigkeit des erwachsenen Gehirns gibt ganz neue Denkanstöße zur möglichen Regeneration bei Verletzungen der Sinnesorgane.

Quelle: hier

---------------------
Sie möchten einen Kommentar abgeben? Aus technischem Gründen geht z.Zt. nur dieser Weg: Bitte schreiben Sie mir eine EMail und ich werde den Kommentar von Hand einsetzten. Kommentar an: Ute Clausius (Bitte geben Sie den Artikel als Bezug an)

Sonntag, 7. Dezember 2008

Blutegel gegen Arthrose

Der "Antiaging Blog für Männer" berichtet über ein biologisches Verfahren: www.mensvita.de (5. Nov. 2008) zur Heilung von Arthrose.

Abgesehen von Inhalt des Artikels ist auch der Blog ganz "lustig". Was Männer "so alles" brauchen. Man schaue sich nur mal das TAG-Register an. Und ich dachte, daß nur Frauen diese Probleme haben.


Aber nun zum Inhalt: Wie funktioniert die Blutegeltherapie? Der Blutegel gibt über seine Speichel etwa 20 verschiedene Substanzen in die Wunde ab, u.a. Hirudin und Calin, welches die Blutgerinnungshemmer sind.

"Aus diesen Stoffen ergibt sich auch eine der wichtigsten medizinischen Heilwirkungen des Blutegels, in Verbindung mit der entzündungshemmenden Wirkung von Eglin. Eglin kann Entzündungen und Schmerzen lindern (z.B. bei Arthrose). Allerdings ist die exakte Wirkung aller anderen Stoffe noch nicht bekannt." Zitat aus o.g. Veröffentlichung.

Wenn der Blutegel gesättigt ist, dann kann er ganz leicht wieder abgenommen werden.

Die Therapie ist also eine Kombination zwischen schmerzstillender Wirkungsweise und Entgiftung über lokale Blutabnahme.

Weiterführende Literatur finden Sie hier: Blutegel

Mit Ultraschall Arthrose heilen (Teil1)

Eine immer wieder verbreitete These ist, daß, wenn man älter wird, auch der Knorpel schwindet.

Von Arthrose spricht man allerdings erst wenn der Knorpelverlust größer ist, als er dem Alter entsprechend sein sollte. Dieser Zustand kann, muß aber nicht schmerzhaft sein.

Als häufigste Ursache für die Entstehung des Krankheitsbildes Arthrose wird Übergewicht und "falsche Formen" der Gelenke aufgelistet. Sie kann ebenfalls als Folge einer anderen Erkrankung (etwa Gelenkentzündung) entstehen.

Als eine neue Form der Behandlung von Arthrose wird in dem zitierten Artikel der Ultraschall erwähnt. Ob diese Therapieform vielversprechend ist, muß sich allerdings noch herausstellen. Es wird von einer Erstverschlimmerung berichtet und danach soll eine Heilung der Arthrose möglich sein.

Eine Heilung wäre allerdings ein "Nachwachsen" des Knorpels. Dies wird in der medizinischen Welt heftig diskutiert.

....


weitere interessante Artikel:

Mit Ultraschall Arthrose heilen (2)

Arthorse im Daumengrundgelenk

Blutegel gegen Arthrose

Orthopädenkongress und Antirheumatika

Die Leber entgiften mit Heilpilzen

Arthrose Selbsthilfegruppen / Foren

Bei der Suche im Internet stößt man schon mal auf gute Webseiten.

Hier finden Sie ein paar Arthrose Informationen:

schmerzfreitrotzarthrose. de

Webseiten-Partner

Sie möchten, daß Ihre Webseite bekannter wird? Dann wären folgende Links für Sie von Interesse:

Webkatalog ohne backlinkpflicht phantastor.de kostenloser Webseiteneintrag ohne Backlinkzwang

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Arthrose im Daumengrundgelenk

Auf der hier gefundenen Webseite GesundheitPro.de finden sich wissenschaftlich belegt Aussagen über die Entstehung einer Arthose.

Leider ist das Fazit nicht sehr erbaulich. Wer eine Arthrose diagnostiziert bekommt, der hat damit sein Leben lang zu tun.

Was ist nun eine Arthrose? Warum bekommt man diese? In dem o.g. Artikel heißt es, daß " ... wer Überbelastungen bei Handarbeiten vermeidet und jegliche Erleichterung, die möglich ist, in Anspruch nimmt, verringert das Erkrankungsrisiko."

Arthrose ist ein ausgebildetes Krankheitsstadium, welches eine lange Vorlaufzeit hat. In der Regel viele Jahre bis Jahrzehnte.

Schmerzen an sich besagen, daß etwas nicht in Ordnung ist. Es ist ein Warnsignal, eine Sprache des Körpers. Allerdings stimmt der Ort der Schmerzempfingung nicht immer mit dem genauen Ort der Schmerzentstehung überein. Versuchen Sie einmal mit geschlossenen Augen zu zeigen wo es Sie juckt, schmerzt, sticht etc. Dies ist fast nicht möglich.

Der Schmerzempfindungspunkt ist also nicht immer der wirkliche Problempunkt.

Für das Handgelenk hat sich herausgestellt, daß der Problempunkt in relativer Nähe zum Ellbogen liegt. Der Schmerzempfindungspunkt allerdings im Daumengrundgelenk.


Präventive Hilfsmaßnahmen zur Selbsthilfe:
Lassen Sie im Waschbecken sehr warmes Wasser ein und baden Sie Ihre betroffene Hand darin. Dies ist sehr angenehm für das Dauemengrundgelenk, aber die wirkliche Hilfe kommt aus dem nächsten Schritt. Reiben Sie mit einem Lappen und dem warmen Wasser über längere Zeit über den Unterarm (bis hinauf zum Ellbogen). Als wenn Sie den Unterarm waschen wollten. Dies beseitigt den Schmerz im Daumengrundglenk.

All diese Tipps sollten im Frühstadium angewendet werden. Dann kann eine Verschlimmerung hinausgezögert bzw. vermieden werden.

empfohlene Literatur:
SAM: Die körpereigene Substanz gegen Depressionen, Arthrose, Lebererkrankungen

Kampf der Arthrose: Eine erfolgreiche Behandlungsmethode nach der neuesten Erkenntnis der Biochemie

Spiraldynamik® von Kopf bis Fuß - die Box (Bde 1-10 je 1x [DVDs und Bücher] in Verkaufsdisplay): Präzise Hände: schmerzfrei und beweglich. DVD-Video: ... der Weg zu neuer Bewegungsqualität: Bd 10


Sie möchten einen Kommentar schreiben oder andere Kommentare lesen? Dann klicken Sie bitte erneut auf den Titel. Das Kommentar-Feld wird dann sichtbar.

Inhaltsstoffe in den Lebensmitteln

Ich habe gerade eine super gute Webseite gefunden. Hier kann man alle Inhaltsstoffe der Lebensmittel nachlesen.

Die Datenbank ist zwar noch im Aufbau begriffen, wird dann aber um so spannender.

Dienstag, 2. Dezember 2008

Sonntag, 23. November 2008

Mehr Obst für Schulkinder

Alarmierende Zahlen

22 Millionen Kinder in der Europäischen Union (EU) sind übergewichtig und jährlich kommen 400.000 dazu. Allein zwei Millionen dicke Kinder leben in Deutschland. Brüssel kämpft seit Jahren dagegen, aber vergebens. Jetzt will die Europäische Union einen neuen Versuch starten die Eßgewohnheiten der Kinder zu ändern . Sie will alle Schulen dazu zwingen, kostenlos Obst an die Schüler auszugeben.


400 Gramm Obst und Gemüse empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für jedes Kind am Tag. „Das wird bei weitem nicht erreicht, der Verbrauch ist eher rückläufig.

Ab dem kommenden Schuljahr soll in allen Schulen der Union Obst und Gemüse kostenlos angeboten werden. Das EU-Parlament will dafür 500 Millionen Euro im Jahr ausgeben, die EU-Kommission mit 90 Millionen Euro deutlich weniger. Über die Zahlen wird noch gefeilscht, am Ende dürften die 27 Mitgliedstaaten rund 110 Millionen Euro genehmigen.

Das Ernährungsverhalten von Kindern muss verbessert werden!


Vorgeschrieben ist auch, wo das Obst herkommen soll.

Fest steht aber: Das Obst soll möglichst aus lokaler und ökologischer Produktion stammen. Und: „Nach drei Jahren ist ein Bericht vorzulegen“, in dem alle über ihre Erfahrungen berichten.

Ist dies ein neues Problem? Nein, denn bereits 2007 wurde beklagt, daß auch die Franzosen zu wenig Obst essen. In norwegischen Kampagnen zeigte sich, daß die Kinder während der kostenlosen Versorgung mehr Obst zu sich nahmen. Die längerfristigen Effekte waren jedoch gering.

Bei der Untersuchung, warum die Franzosen so wenig Obst essen, fand man heraus, daß es nicht das fehlende Bewußtsein für das Thema "Obst und Gemüse" ist, sondern schlicht das fehlende Geld für den regelmäßigen Erwerb. Wer wenig hat kann auch nur wenig ausgeben.

Samstag, 22. November 2008

Kippt das Apotheken-Monopol aus dem 13. Jahrhundert?

Was ist das neue und aufregende an DocMorris?

Nun, Ralf Däinghaus, (Geschäftsführer der Versandapotheke DocMorris) ist ein studierter Informatiker, der eine eigene Firma aufgebaut hat. An sich nichts aufregendes, meinen Sie. Aber er hat sich an ein Geschäft herangewagt, welches seit alters her mit einem Fremdbesitzverbot belegt ist.

Im 13. Jd. erfolgte die Trennung der Berufe Arzt und Apotheker. Ärzte durften keine Apotheke mehr besitzen oder daran beteiligt sein. Arzneimittelpreise wurden gesetzlich festgeschrieben, um Preistreiberei zu verhindern. Das Edikt von Salerno wurde Vorbild der Apothekengesetzgebung in ganz Europa. Aus dieser Zeit stammt auch die städtische Apothekenordnungen, in denen festgelegt wurde, dass Apotheken nur zum Verkauf von Arzneien gegründet werden dürfen.

www.docmorris.com

Im heutigen Apothekergesetz wird der Auftrag der Apotheke benannt: die Sicherstellung der ordnungsgemäßen Arzneimittelversorgung। Ebenfalls werden dort die Kriterien für die Erteilung einer (Betriebs-)Erlaubnis aufgeführt: es muß die deutsche Approbation zum Apotheker vorliegen.
Herr Däinghaus ist kein Apotheker und kann somit keine Apotheke in Deutschland eröffnen. Will er aber.

Desweiteren steht im deutschen Apothekergesetz, daß jeder Apotheker zusätzlich maximal drei Filialapotheken betreiben darf. Auch ist nur die Rechtsform der Personengesellschaft (zulässig: Gesellschaft bürgerlichen Rechts, offene Handelsgesellschaft) erlaubt.

Auch hier hat Herr Däinghaus andere Vorstellungen. Er möchte bundesweit Filialen aufbauen und dann in Form einer Kapitalgesellschaft.

Und sein letztes Tabu-Thema ist der Versandhandel. Er möchte Medikament über den Versandhandel verschicken. Aus grundsätzlichen Erwägungen war der Versandhandel von Arzneimitteln in Deutschland bis 2003 ausdrücklich untersagt. Das Verbot wurde erst Ende der 1990er Jahre in das Apothekengesetz aufgenommen. Erst eine Klage von Apotheken im europäischen Ausland wurde Ende 2003 zum Anlass genommen, den Versandhandel mit Arzneimitteln in Deutschland für Apotheken ab 1. Januar 2004 freizugeben. Also haben Apotheker von sich aus den Weg für den Versandhandel über das Internet eingeleitet!

Ab Januar 2004 wurde der Versandhandel für Apotheken gesetzlich erlaubt – aber noch nicht für Nicht-Apotheker.

Sie sehen, Ralf Däinghaus möchte so einiges verändern.

Seinen Standort hat DocMorris seit seiner Gründung (2000; durch den niederländischen Apotheker Jacques Waterval und dem Deutschen Ralf Däinghaus ) in den Niederlanden. Der Firmensitz befindet sich seit 2004 in Heerlen unweit der deutschen Grenze, rund 15 km von Aachen entfernt. Der Grund für die Wahl des Sitzes im Ausland war die Umgehung des bis 2003 in Deutschland geltenden Verbots des Arzneimittelversandhandels und der Wegfall der in Deutschland herrschenden Preisbindung auf rezeptfreie Medikamente.

Im Bereich des Fremdbesitzverbots liegt eine Kollision des nationalen deutschen Rechts und des Europarechts vor. Das Gemeinschaftsrecht beansprucht aber in diesem Fallen einen Anwendungsvorrang. Somit konnte er eine Internet-Versand-Apotheke aufgebaut, die auch in Deutschland tätig werden kann. Desweiteren benutzt er der Wegfall der Preisbindung für rezeptfreie Medikamete um seien Waren preisgünstiger anbieten zu können.

Logo von DocMorris
Sein beschwerlicher Weg ging über viele Gerichtsverfahren (2003), in denen er den Versandhandel (Niederlande nach Deutschland) erwirkte (Eu-Recht über deutsches Recht). Im Zuge der Geschäftserweiterung eröffnete er 2006 eine Filiale in Saarbrücken. Die überraschende Erteilung hierfür kam von Saarländischen Gesundheitministerium (Europarecht über Deutsches Recht).

Als nächste steht nun der Wegfall des „Mehr- und Fremdbesitzverbot für Apotheken“ auf dem Plan. DocMorris hat mittlerweile über 100 Filialapotheken in Deutschland.

Was bringt uns als Verbrauchern der Versandhandel? Nun, eine preiswertere Versorgung mit Medikamente. Die Apotheker fordern die Versandapotheken allerdings auf, unseriöse Angebote im Kampf um Umsatz und Patienten zu unterlassen. Insbesondere das irreführende Werben mit vermeintlich hohen Rabatten auf Selbstmedikationsprodukte und damit das Vortäuschen günstiger Preise muss eingestellt werden.

Eine besorgniserregende Entwicklung ist aber an einer ganz anderen Seite zu finden. Ende 2007 stellte das Bundeskriminalamt fest, daß eine große Anzahl von Medikamenten-Fälschungen zum deutschen Verbraucher gelangen. Der Bundesminister für Finanzen (warum eigentlich nicht der Gesundheitsminister?) zeigte sich Mitte März 2008 besorgt über die rasante Zunahme der Arzneifälschungen durch den Zoll. Besonders auffällig waren rezeptfreie Potenzmittel, Dopingmittel, aber auch Herzmedikamente. (Apotheker-Zeitung 12/2008: Steinbrück warnt vor Arzneimittelfälschungen: Zollfahndung meldet Schlag gegen illegalen Handel)

Noch eine besorgniserregende Tendenz ist zu verzeichnen: „85 Prozent der US-amerikanischen Medikamenten-Versandhändler verschicken verschreibungspflichtige Arzneimittel wie Valium oder Ritalin, ohne ein Rezept dafür gesehen zu haben“. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des National Center on Addiction and Substance Abuse (CASA) an der Columbia University. Die Forscher hatten dabei 365 Internet-Apotheken genauer unter die Lupe genommen. In Deutschland nahm die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände die Ergebnisse der Studie auf. Ein Verbot des Versandhandels mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln sei "ein wichtiger Schritt in Richtung Verbraucherschutz", ließ Magdalene Linz, Präsidentin der Bundesapothekerkammer, in einer Pressemitteilung verlauten. (Kinder, Süchtige …)

Was sollte bei einer guten Versandapotheke gewährleistet sein?

www.docmorris.com

Qualifizierte Beratung, keine Abgabe von Medikamenten an Minderjährige oder Süchtige, Bestehen auf Vorlage eines Rezeptes (bei rezeptfplichtigen Medikamenten) und vor allem gute Qualität der Medikamente.

Und wie steht es mit der Beratungsniveau? Apotheken gelten im allgemeinen als fachkundig. Stiftung Warentest hat 20 Apotheken in Berlin untersucht und dabei zum Teil Erschreckendes erlebt: Falscher Rat zu Medikamenten, verpfuschte Rezepturen und Fehler beim Blutdruckmessen. Acht Apotheken sind mangelhaft, nur eine ist gut. Auch eine DocMorris-Apotheke war in der Bewertung enthalten.

Donnerstag, 20. November 2008

Reishi = Ling Zhi

Alternative Bezeichnungen:
Reishi (jap.) = Ling Zhi (chin.) = Ganoderma lucidum Lexikon (lat.) = "das göttliche Heilkraut", Glänzender Lackporling

Der Name Ling Zhi bedeutet „Geist Pflanze" (Huang, 1993) und erscheint zum ersten Mal im 11. Jahrhundert (Bretschneider, 1895). Andere gebräuchliche chinesische Namen sind „Pflanze der Unsterblichkeit," shi rh („Pilz, der auf Stein wächst"), „Zehntausend-Jahre-Pilz," und „Kraut spiritueller Kraft" (Liu und Bau, 1980, Bretschneider, 1895). Weil er so schwierig zu erhalten war, wurde er auch in Japan als „Phantom-Pilz" (Matsumoto,1979) bezeichnet.


Reishi (wie der Pilz in Deutschland in der Vermarktung heißt) ist eine der bedeutendsten Heilpflanzen in der Apotheke der traditionellen chinesischen Medizin.
Er wird seit altersher (4000 Jahre !?) aufgrund seiner vielfältigen Heilwirkungen in China und Japan hoch geschätzt.

Er tritt aber nicht als "Massenpilz" auf. Somit war er einzig Kaisern, Adligen und der Priesterschaft vorbehalten. Seit ca. 20 Jahren kann Reishi organisch streng kontrolliert angebaut werden. Somit ist er nun auch für das "einfache Volk" erschwinglich geworden (Willard, 1990).


Pharmakologische Analysen zeigen, daß Ling Zhi sich u.a. aus folgenden Substanzen zusammensetzt: Ergosterol Lexikon, Lysozym, saurer Protease, verschiedene Proteine, Aminosäuren, Polypeptide Lexikon, Saccharide, Sterole, Lactone, Alkaloide, Polysaccharide Lexikon, Phenole, Triterpenoide, Mannitole, Vitamin B1, B2, B6, E, Cumarin und verschiedene Spurenelemente.

Den in Ling Zhi enthaltenen Triterpenoide, sogenannte ganoderische Säuren, wird die Wirkungen der Absenkung des Cholesterinspiegels und hohen Blutdrucks sowie eine Wirkung gegen Allergien zugeschrieben, während Adenosin eine Blutgefäßerweiterung und Hemmung der Thrombozytenaggregation bewirkt Polysaccharide wirken immunsystemstärkend und hemmen das Wachstum von Tumoren.

Zu den pharmakologisch nachweisbaren Wirkungen des Ling Zhi gehört;
1.-eine zentralnervöse Schmerzhemmung
2.-eine peripher cholinerge Wirkung auf das vegetative Nervensystem;
3.-eine husten- und schleimlösende Wirkung auf die Atemwege sowie Linderung bei chron. Bronchitis
4.-Entgiftung- und Schutz der Leberzellen
5
-eine fördernde Wirkung auf die glatte Muskulatur von Gebärmutter und Magen-Darmtrakt;
6.-Wirkung auf die endokrinen Drüsen und deren Metabolismus;
7.-die -Dämpfung allergische Reaktionen,
8.-das er vor schädlichen Strahlenschäden (z.B. Röntgenstrahlen) schützt.
9.-Stärkung des Herzmuskels und Förderung der koronaren Durchblutung


Einsatzmöglichkeiten für Reishi:

Klinische Studien belegen, dass folgende Krankheiten und Symtome mit Ling Zhi günstig beeinflusst werden können:
1) Krebs
2) koronare Herzkrankheit und Hyperlipidämie
3) Allergien
4) chron. Bronchitis
5) Hepatitis Lexikon
6) Neurasthenien, Schlaflosigkeit, Arrythmien, Leukopenien, progressive Muskeldystrophien, atrophische Myotonie und überschüssige Knochenbildung.

Ling Zhi dient als ein Heilmittel zur Stärkung des allgemeinen Gesundheitszustandes.



Studien über die Wirksamkeit von Reishi:

Die in den letzten 20 Jahren eingesetzten Forschungen haben dazu beigetragen, daß die empirisch nachweisbaren medizinischen Wirkungen von Ling Zhi in der traditionellen chinesischen Medizin einzelnen pharmakologischen Bestandteilen zugeordnet werden können. Diese Forschungsergebnisse werden z. Zt. klinisch erprobt, insbesondere werden Einsatzmöglichkeiten in der Tumortherapie getestet.

In Japan und den USA wissenschaftliche Untersuchungen erstellt über die Wirksamkeit von Ling Zhi bei Immunschwäche, chronisches Müdigkeitssyndrom, AIDS, Diabetes, Lebererkrankungen, Asthma und Arthritis.


Umfangreiche schulmedizinische und molekularbiologische Forschungen in den letzten Jahren in China, Japan, Korea, Europa und USA an Menschen und Tieren entdeckten aber weitere verblüffende Wirkungen des Ling Zhi, die in der traditionellen chinesischen Medizin noch nicht so beschrieben waren. Um nur einige zu erwähnen, es wurde z.B. festgestellt, daß Ling Zhi vorbeugend gegen Lungenkrebs wirkt.

Die japanische Regierung empfiehlt Ling Zhi als offizielles Begleitmedikament in der Krebstherapie.

In einer klinischen Studie in China wurden während der 70er Jahre über 2000 Patienten mit chronischer Bronchitis mit Reishi-Sirup in Tablettenform behandelt. Innerhalb von zwei Wochen zeigten 60-90 % der Patienten eine deutliche Verbesserung, inklusive zunehmenden Appetit. Besonders die älteren Patienten profitierten am meisten, ebenso reagierten die Patienten mit Bronchialasthma sehr gut (Chang & But, 1986).

Diese Ergebnisse sind ermutigend, da Schulmediziner die Wirkung gerne pharmakologisch begründet sehen. Es ist sehr wahrscheinlich, daß noch weitere pharmakologisch nützliche Subtanzen und Heilwirkungen in Ling Zhi entdeckt werden.

Es werden ´noch mehr weltweit Studien durchgeführt, die immer wieder die Wirksamkeit von Reishi bestätigen. Und das wichtigste ist : Ling Zhi zeigt keine Nebenwirkung.



Ein Erwerb von Reishi-Produkten ist im Shop möglich

Leberprobleme - mit Pilzen beheben?

Ist die Leber in ihrer Funktion eingeschränkt, dann kann man dies anhand einer Blutdiagnose erkennen. Es kann sich aber auch eine Leistungsschwäche oder eine allgemeine Müdigkeit einstellen. Also alles unsymptomatische Beschwerden. Noch unspezifischer ist ein "Druckgefühl" im Oberbauch.

Wodurch kann dies kommen? Bekannt ist als eine der Ursachen der Alkoholmisbrauch. Aber auch längerfristige Medikamenteneinnahmen können dazu führen. Unbekannt ist, daß auch Infektionen die Funktion der Leber beeinträchtigen können.


Wie kann man die Funktion der Leber wieder herstellen bzw. verbessern? Eine mögliche Therapieform ist die sogenannte Mycotherapie. Als Mykologie wird die Lehre von den Pilzen bezeichnet.

Mit Hilfe von Reishi (oder auch Ling Zhi genannt) wird die Leber in ihrer Tätigkeit unterstützt. Da die Leber ein sehr wichtiges Entgiftungsorgan ist, führt eine Entlastung zur Verbesserung des Allgemeinbefindens. (s.a. Die Leber wächst mit ihren Aufgaben. Kurioses aus der Medizin)


Eine der vielen Wirkungen von Reishi/Ling Zhi ( s. auch: "Meine Buch-Empfehlungen" ist die Entgiftung- und Schutz der Leberzellen. Somit ist diese Unterstützung der Leber für alle angezeigt, die viele Medikamente einnehmen müssen, die mit vielen Umweltgiften in Berührung kommen, Rauchern und immungeschwächten Personengruppen....


vertiefende Literatur:



weitere interessante Artikel:

Reishi – Ling zhi

Amalgan-schädlich-oder-unschädlich

Nährstoffe: Kalium, das am meisten vorkommende Element im Menschen

Blutgruppendiät – ist dies meine richtige Diät?

Inhaltsstoffe in den Lebensmitteln

Beckenboden

Der Beckenboden ist lange ein Tabu-Thema gewesen. Doch mittlerweile lockern sich die Ansichten darüber und man muß nicht mehr über den Ort "da unten" sprechen.

Der Beckenboden ist ein Muskelbereich am unteren Rand des Beckens. Er enthält als Austrittsorte den Harnweg (Ausgang der Blase), die Scheide (bei der Frau) (Video: Wunder geschehen) und den Anus (Ausgang des Darmes).

Er ist aber noch mehr als nur ein Durchgangsort. Ein gesunder, fitter Beckenboden "hält dicht". Hier ist das Schlagwort "Inkontinenz". Wen es betrifft hat nicht nur ein muskuläres Problem, sondern später vielfach auch ein psychisches und gesellschaftliches. Man traut sich nicht mehr aus dem Haus und wird dadurch weniger mobil und evtl. kontaktärmer.


Aber der Beckenboden stützt auch die inneren Organe von unten. Wir merken dies, wenn wir nießen müssen und der Luftdruck dann die Organe nach unten drückt und die Muskeln dann ihren Dienst versagen ("Tröpfelproblem").

Er ist auch als Verbindungsbereich zwischen den Beinen und dem Oberkörper anzusehen und somit unterstützt bzw. ermöglicht er erst eine optimale Haltung und eine harmonische Bewegung.

Wieso erschlafft nun dieser Muskel? All dies werden wir in dem Seminar Beckenboden näher untersuchen und dann Veränderungen herbeiführen.

Samstag, 15. November 2008

Orthopädenkongress: Antirheumatika am Pranger.

Wirkungslos, schädlich, teuer
Orthopädenkongress: Antirheumatika am Pranger.

25.10.2008 125899

Das Weltbild der pharmazieorientierten Medizin ist in dieser Woche gehörig ins Wanken geraten. Auf dem heute zu Ende gehenden Orthopädenkongress in Berlin haben Wissenschaftler der Stiftung Molekulare Medizin nachweisen können, dass weit verbreitete antirheumatische Medikamente nicht nur unwirksam sondern teilweise sogar schädlich sind. Milliarden von Euro geben die Krankenkassen für nutzlose Arzneimittel aus.

Die Forscher Peter Wehling und Carsten Moser gingen zunächst der Frage nach, bei welcher Therapie gegen Kniearthrose ein wissenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit vorliegt. "Ernüchternd" seien die Ergebnisse ihrer systematischen Auswertung der weltweit vorhandenen Literatur gewesen, berichtete Wehling. "Vor allem zeigte sich für die bei Arthrose sehr häufig verabreichten Antirheumatika eine sehr niedrige Wirksamkeit bei überraschend hohen Nebenwirkungen."

In der Metaanalyse untersuchten und bewerteten die beiden Düsseldorfer Ärzte alles, was sie zum Thema in den Finger bekamen: Hunderte klinische Studien, Übersichtsarbeiten, Leitlinien. Resultat der Fleißarbeit: Effektiv sind Muskelkräftigung, Gewichtsreduktion und die Behandlung mit Injektionen. Schlecht abgeschnitten haben Gelenkspiegelungen und medikamentöse Therapien. Besonders die hohe Zahl von Nebenwirkungen ist den Wissenschaftler aufgefallen. Magengeschwüre und ein erhöhtes Herzinfarktrisiko wurden in den Publikationen häufig genannt. Die fünf Millionen deutschen Patienten mit einer Kniearthrose werden meist mit nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) behandelt. In Großbritannien sterben jedes Jahr 2.200 Menschen an den NSAR-Nebenwirkungen, wie Magen-Darmblutungen. 12.000 Patienten landen in den Notfallaufnahmen der Krankenhäuser.

Das preisgünstige und nebenwirkungsfreie Heilmittel Physiotherapie steht bei den Verordnern im Vergleich zur Arzneimitteltherapie nicht hoch im Kurs. Doch wer weiß, vielleicht schafft der Auftritt von Moser und Wehling auf dem Orthopädenkongress einen Paradigmenwechsel. Die geplagten Patienten können nur profitieren.

Weitere Informationen zu der in unserem Bericht zitierten Studie gibt es bei der Stiftung Molekulare Medizin. Telefon: 0211 / 6025535 [E-Mail]


Peter Appuhn
physio.de





Sie möchten einen Kommentar schreiben oder andere Kommentare lesen? Dann klicken Sie bitte erneut auf den Titel. Das Kommentar-Feld wird dann sichtbar.

Samstag, 8. November 2008

Neues aus dem Gesundheitswesen

Delegation ja, Substitution nein
===================================
Die nichtärztlichen Berufe wollen endlich selbstbestimmt
ihre Kenntnisse und Fertigkeiten an den Patienten bringen.
Damit es dazu kommen kann, muss die Ärzteschaft Aufgaben an
Therapeuten oder Pflegeberufe abgeben. Dies aber ist
unvorstellbar für die Mediziner, wie sie in den vergangenen
Tagen und Wochen wieder unmissverständlich erklärten. Der
Arztvorbehalt erlaube keine "Zwischenversorgungsebene".
Delegation ja, Substitution nein, heißt die knappe Formel,
die das höchste der Gefühle markiert. Um nichts weniger als
sein oder nicht sein ginge es dabei für die Doktoren,
schrieb einer von ihnen heute in der "Ärztezeitung".

Bundesärztekammer: Im Interesse der Patienten - keine neue
Versorgungsebene
http://www.physio.de/php/meldung.php3?id=6810


Lit: physio.de Newsletter, Ausgabe 170 vom 07.11.2008


Orthopäden & Pillen

Orthopäden gegen Pillen
==========================
Zwackt das Knie oder ein anderes Gelenk greifen Orthopäden
bevorzugt zur Pillenschachtel. Nicht wenige Patienten
schlucken Tabletten ohne Ende. Jetzt wurde - auch das
passiert in diesen bewegten Zeiten - auf dem
Orthopädenkongress in Berlin
referiert, dass Medikamente, meist nichtsteroidale
Antirheumatika (NSAR), nichts nutzen und dazu auch noch
heftige Nebenwirkungen verursachen. Von Magen-Darm-Blutungen
bis zum Tod berichteten da Wissenschaftler. Teuer ist das
Zeugs obendrein. Wesentlich effektiver - man glaubt es kaum
- seien Muskelkräftigung und Gewichtsreduktion.

Wirkungslos, schädlich, teuer

mehr hierzu

(Hinweis: Wenn der Link unterstrichen erscheint, können Sie
einfach darauf klicken, um die Seite aufzurufen. Ansonsten
markieren Sie die komplette Zeile und kopieren sie in das
Adressfeld Ihres Browsers.)

Lit: physio.de Newsletter, Ausgabe 170 vom 07.11.2008

Sie möchten einen Kommentar schreiben oder andere Kommentare lesen? Dann klicken Sie bitte erneut auf den Titel. Das Kommentar-Feld wird dann sichtbar.

Freitag, 10. Oktober 2008

Krankenkassen

Kommt die Einheitskrankenkasse: "Nur noch eine AOK für alle?"
==============================
"Nachdem nun feststeht, dass ab 2009 alle gesetzlich
Versicherten den Einheitsbeitrag von 15,5% bezahlen werden,
müssen nun auch die Krankenkassen versuchen, sich auf die
neue Situation vorzubereiten. Einige Kassen haben es
bereits vorgemacht: Die Techniker und die IKK Direkt werde
sich zur größten Ersatzkasse zusammen schließen. Andere
Kassenfusionen sind zu erwarten. Gesundheitsministerin
Schmidt hat auch einen Vorschlag: Alle AOKen sollen sich zu
einer einzigen Bundes-AOK zusammen schließen. Nicht nur,
dass Verwaltungskosten gespart werden, auch die
Verhandlungsposition würde gestärkt werden. "
Gefunden auf: www.physio.de, Newsletter 168, vom 10.10.08

Dienstag, 1. Juli 2008

Fußreflexzonenmassage

 Die Füße sind ein "Spiegelbild des Menschen".

Dies ist nicht nur im übertragenen Sinne zu verstehen, sondern ganz real. Im Fuß ist der ganze Körper abgebildet: Der Kopf, die Wirbelsäule, die inneren Organe, einfach alles. Dies ist die Grundlage der Fußreflexzonen-Therapie. Somit kann man über die Füße Einfluß auf den ganzen Menschen nehmen.

Auf den Füßen steht man sein Leben lang und, dennoch werden sie mißachtet und in zu kleine (aber doch so schöne) Schuhe gezwängt. Leider merkt man dies erst im höheren Alter, wenn sich der Hammerzeh herausgebildet hat, sich Waden oder Hüftschmerzen entwickeln.

Aber auch Probleme im Kopf (Stirnhöhlenvereiterungen z.B.) lassen sich über die Füße beeinflussen.

Im allgemeinen hat man erst einmal ein sehr entspanntes Gefühl für den ganzen Körper. Den Rest macht der Körper ganz alleine. Er muß nur manchmal etwas inspiriert werden.

A Einführung

Was ist eigentlich "Gesundheit"? Ein plakatives Schlagwort in der Werbung ist: "Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit"

Schon früh haben sich Organisationen und Fachleute zu einer Definition des Begriffes bemüht. Hier stehen einige Versuche diesen Begriff in kurz knappe Begriff zu fassen:

WHO-Definition (1946)
Gesundheit ist der Zustand vollständigen körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Wohlbefinden.

1987 folgte eine neue Definition, nämlich "Gesundheit ist die Fähigkeit und Motivation, ein wirtschaftlich und sozial aktives Leben zu führen".


Ferdinand Hoff (1896-1988; dt. Internist)
Gesundheit ist das harmonische Gleichgewicht zwischen Bau und Funktion des Organismus einerseits und seelischen andererseits.

Medizinsoziologie
Gesundheit ist ein Zustand optimaler Leistungsfähigkeit eines Individuums, für die wirksame Erfüllung der Rollen und Aufgaben für die es sozialisiert worden ist.

Im Jahre 2002 beschreibt der Sozialwissenschaftler Badura Gesundheit dermaßen:
"Gesundheit ist Voraussetzung und Ergebnis einer kontinuierlichen Auseinandersetzung des Menschen mit Bedingungen und Herausforderungen in Familie, Schule, Arbeitswelt und Freizeit. ... Am überzeugendsten erscheint eine Vorstellung von Gesundheit als Kompetenz oder Befähigung zu einer aktiven Lebensbewältigung, eine Fähigkeit zur Problemlösung und Gefühlsregulierung, durch die ein positives seelisches und körperliches Befinden und ein unterstützendes Netzwerk sozialer Beziehungen erhalten oder wiederhergestellt wird."

Die Arbeitswelt gehört zu den wichtigsten Lebensbereichen des Menschen, sie kann sehr entscheidend zur persönlichen Entfaltung und damit zur Gesundheit oder Krankheit beitragen.

Arbeitsbedingte psychosoziale Belastungen, gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung und die Schaffung einer alter(n)sgerechten Arbeitswelt, das sind heute wichtige Themen im betrieblichen Gesundheitsschutz.
 
Benutzerdefinierte Suche